Donnerstag, 29. September 2016

Strickpunkt als Karla *Stoffdesign für's Stoffbüro*



Im Stoffbüro gibt's was Neues. Genauer gesagt, sogar ziemlich viel Neues. Gleich 10 neue Stoffe die exklusiv bei Catrin zu haben sind und die diverse farblich perfekt passende Unis und Bündchen mit im Gepäck haben.
Die ganz harten Fakten dazu könnt ihr im Stoffbüro-Blog nachlesen, ich beschränke mich hier heute nur auf einen kleinen Teil, ist ja schließlich RUMS. Deshalb zeige ich euch hier meine neue Frau Karla aus meinem Design Strickpunkt in der Farbe marine/petrol für das Stoffbüro. Quasi also Doppelrums, mein Shirt, mein Stoff. Meinsmeinsmeins! Erinnert ihr euch an die Möwen von "Findet Nemo"?
Streifen und Punkte gehen immer, beides zusammen also erst recht. Von Nahem sind die Strickpunkte eindeutig als Muster zu erkennen, von weitem, vor allem in großer Fläche vernäht, ergibt sich ein harmonischer Farbübergang der seinen ganz eigenen Reiz hat. Weiter unten sehr ihr Beispiele für Kleider, bei denen das ganz wunderbar deutlich wird.



Für meine FrauKarla musste ich mir im Rückteil eine Passe basteln und den Stoff um 90 Grad drehen, denn das Stoffstück war ein bisschen zu klein für den Schnitt. Dennoch wollte ich es unbedingt vernähen, denn es ist praktisch das, was bei bedrucktem Stoff der Andruck ist, also ein Testdruck. Ich gehe davon aus, dass es nicht Anstrick heißt, aber es war eben dieses Teststück, dass ich in Albstadt praktisch direkt von der Strickmaschine mitnehmen durfte. Was für ein Gefühl!





Mittwoch, 28. September 2016

FrauToni und Toni *Maulwurf-Ringel*



Als ich vor kurzem bei Fina und ihrer Lieblingsschnitte-Reihe zu Gast war, habe ich eine Rubrik komplett vergessen: Kombi-eBooks! Wie niedlich sind denn bitte identische Klamotten von Mama und Kind?!



Ok, ich gebe es zu, wir sind so nur für Fotoshootings unterwegs – im Alltag zelebrieren wir den Partnerlook definitiv nicht in dieser Deutlichkeit. Dennoch finde ich es schon beim Nähen unwahrscheinlich toll, wenn ich ein Reststück zu einem Kinderklamöttchen vernähen kann. Ein passender Kinderschnitt zu meinem genähten Teil ist dann natürlich die Krönung.



Und nun ist es also soweit, dass Specki der Minimann Größe 86 braucht. Na gut, er braucht 80, aber wer näht schon so, dass es sofort wieder zu klein ist... Und 86 ist die magische Zahl, bei der die meisten Kinderschnitte von Fritzi/Schnittreif anfangen. Yeah, wir sind jetzt ein Fall für Kombi-eBooks und Frau Toni und Toni sind die perfekten Kuschelpullis für den Herbst. Hoodieherbst, wie man im Stoffbüro sagt.
Eigentlich wollte ich nur einen für mich nähen und hatte auch genau dafür passend Stoff geordert – trotzdem hat der Rest tatsächlich noch für den kleinen Pulli gereicht. Ich war dann ganz kurz in Versuchung nochmal zwei Meter zu bestellen, denn Herr Toni ist schließlich auch in meiner Schnittmustersammlung und der Mann müsste auch mal wieder für seine ewigen Fotoeinsätze belohnt werden. 



Sehr ihr, wie gut Maulwurf/Taupe zu den maritimen Ringeln passt? Ich hatte schon so eine Ahnung, dass es ganz gut passen könnte und hab mich tatsächlich gegen die sichere senfgelbe Bank entschieden, aber als der Stoff dann hier war, fand ich es wirklich total perfekt. Maulwurfbraun ist toll! Und ganz nebenbei auch gerade sensationell reduziert. Örks, von mir habt ihr das nicht! Warum? Catrin braucht Platz. Warum? Sag ich nicht... Seht ihr morgen!




Verlinkt: After Work Sewing
Stoff: geringelter Bio-Jerseysweat von Albstoffe und Bio-Singlejersey maulwurfbraun von Lebenskleidung (beide über Stoffbüro)
Schnitt: Frau Toni und Toni von Schnittreif/Fritzi














Donnerstag, 22. September 2016

Timpe Tee *Ringelding*



Ringel gehen immer? Ja, das dachte ich mir auch beim vorletzten Stoffmarkt und nahm ohne konkreten Nähplan eine großzügige Menge mit. Und dann lagen die rotweißen Ringel bis mich eine Woche vor dem letzen Stoffmarkt das schlechte Gewissen packte beziehungsweise ich für die anstehenden Einkäufe Platz schaffen wollte.
Der Stoff ist fester, etwas schwererer Strick. Die ungewohnte Dicke führte allerdings leider auch dazu, dass er sich beim Vernähen etwas mehr wellt, als man es von Jersey oder Sweatstoff sonst gewöhnt ist. Mit ein wenig Glück, geht das nach dem Waschen und Bügeln aber weg.



Das noch unbekannte Schnittchen ist übrigens das nagelneue Timpe Tee von Monika – ein dreiviertelarm-Shirt welches an einen entspannten Urlaub in der Bretagne erinnert. Geht auch in Stuttgart. Mit der bunten Treppe im Hintergrund sogar ausgesprochen gut.
Das Shirt ist übrigens nicht zu groß, die Schultern sind überschnitten und die Arme selbst sollen genau so weit sein. Wirklich!



Ok, bei schwererem Stoff würde ich beim nächsten mal trotzdem eine Nummer kleiner nähen, ich finde es tut nichts für mich wenn die Schultern so runterhängen und der Stoff hat in diesem Fall schon sehr mit der Schwerkraft zu kämpfen.



Alles in allem ein unaufgeregtes Basicteil von dem jede mindestens eines im Schrank haben sollte. Eines von jeder Farbe natürlich. Was dachtet ihr?







Verlinkt: RUMS
Stoff: Ringel vom holländischen Stoffmarkt
Schnitt: Timpe Tee von Schneidernmeistern, ab 29.09. erhältlich




Donnerstag, 15. September 2016

FrauMarlene *Gotitas*



Erster Gedanke als ich den Stoff von Toni (Milchmonster) in der Vorschau gesehen habe? Ahhh, den muss ich haben!



Ich steh ja total auf Tropfen und die Farben sind auch superschön. Da kann man mal darüber hinweg sehen, dass es schon ein auffälliges Stöffchen ist und verstecken im unigrauen Oberteilchen leichter wäre ;-) Als Designbeispiel habe ich für mich eine FrauMarlene genäht, den Rest horte ich für Kinderklamotten. Wer genau hinguckt sieht es nämlich trotz nur mittelmäßiger Bilder: Da ist Glitzer drauf! Kupferfarben! Alle zukünftig beschenkten Mädchen werden mich lieben! Ha!



Einen Satz Kinderhalstücher habe ich sogar gleich zugeschnitten. Nicht ganz freiwillig, sondern eher um den Schrecken zu verarbeiten, dass beim ersten Vorderteil von Marlene die Tropfen von unten nach oben fielen. Naja, ich wollte ja eh Kindersachen nähen...






Verlinkt: Rums
Schnitt: FrauMarlene von Fritzi/Schnittreif
Stoff: Gotitas von Milchmonster für Lillestoff (erhältlich ab 24.09.2016)









Mittwoch, 14. September 2016

Quatschkopf *DreamMustard*



Wie schon öfter in den letzen Wochen zeige ich euch heute ein weiters Shirt für den Minimann. Dream Mustard habe ich für mich zu einer Lupita von Milchmonster vernäht, dabei aber ärgerlicher Weise vergessen, dass ich Ärmel nähen wollte und statt dessen mit Bündchen eingefasst.



Klar, das schreit praktisch danach, die braunen Ärmel der Lupita dann wenigstens bei der Resteverwertung im Kindershirt zu benutzen. Theoretisch wäre das eine wahnsinnig gute Idee. Praktisch war es aber so, dass ich alles zugeschnitten und dann genäht habe. Die Schnitteile des Kindershirts lagen also neben den übrig gebliebenen Ärmeln. Saublöd.



Naja, gibt es eben bei der nächsten Gelegenheit noch zwei Sabbertücher mit brauner Rückseite – hier verkommt ja nichts!




Verlinkt: After Work Sewing (AWS)
Schnitt: Freebook Quatschkopf von Mamamotz in Größe 80, hier schonmal genäht
Stoff: Dream Mustard von Pieke Wieke für Lillestoff (erhältlich ab 17.09.2016)







Freitag, 9. September 2016

Zu Gast bei FinasIdeen // Lieblingsschnitte

Habt ihr es gesehen? Ich bin heute bei Fina eingeladen und erzähle ein bisschen von meinen Lieblingsschnittmustern. Alltimefavorites, die, die ich immer trage, die, die immer als erstes aus dem Schnittmusterfach purzeln...

Da die meisten Schnitte keine Überraschung sind, gibt es hier ein paar Bilder, die ausführliche Geschichte dazu bei Fina.
Zusammenfassend sei gesagt, dass es mir ziemlich total egal ist, für welche Materialien ein Schnitt eigentlich ausgelegt ist ;-)























Donnerstag, 8. September 2016

Lupita *Dream Mustard*


Dream Mustard heißt dieses feine Stöffchen mit Retrotouch das unbedingt eine Lupita von Milchmonster werden wollte. Fotografiert ausnahmsweise mal ganz unkompliziert auf dem fast leeren Supermarktparkplatz nach dem Großeinkauf.


Für mich habe ich den Stoff mit türkis/hellblau kombiniert, nächste Woche zeige ich euch noch die Kombi mit Gelb als Shirt für den Minimann. 
Sehr gerne hätte ich auch noch die Kombination mit braun und türkis gezeigt – so war das nämlich eigentlich für dieses Oberteil geplant.... 
Aber leider habe ich die braunen Ärmel der Lupita erst wieder entdeckt, als ich schon beide Seiten schön mit Bündchenware versäubert und gecovert hatte. Blöd. Das passiert wenn man Schnitte so oft näht, dass man aufhört dabei nachzudenken... Die vergessenen Ärmelzuschnitte wanderten übrigens auf den Stapel der Stoffreste für Kinderhalstücher, hier wird ja alles verarbeitet ;-)


Wer immer mal wissen wollte, wie der Mann beim Fotografieren aussieht: Ziemlich genau so! 
Und wer ganz genau hinsieht, entdeckt beim Gepäck auch noch meinen senfgelben Schal – ohne den komme ich ja kaum aus und wenn wir merken, dass den Bildern etwas fehlt, darf er ins Bild. Die DreamMustard-Lupita kam aber ohne Hilfe aus, auch mal schön.






Verlinkt: RUMS
Schnitt: Lupita von Milchmonster (leider in der Version ohne Ärmel)
Stoff: Jersey Dream Mustard von Pieke Wieke für Lillestoff, erhältlich ab 17.09.2016
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...