Seiten

Donnerstag, 23. Juni 2016

Frollein Matrossel *Pusteblume mustard*

Gefühlt ewig schlummerte das Frollein Matrossel auf meiner Ferstplatte. Nicht, weil ich den Schnitt nicht nähen wollte, sondern weil mir einfach das richtige Stöffchen fehlte. So ein Soft Touch oder Strick ist ja nur bedingt für ein Sommerkleid zu gebrauchen.



Und dann kam am Dienstag unverhofft ein leichter Sommerjersey in grau mit Pusteblumendesign ins Haus und der Plan stand fest: waschen, schneiden, legen nähen. Und zwar schnell.
Für die Abwechslung habe ich mich beim Frollein für den eckigen Ausschnitt entschieden und die mittlere Länge genäht. Ich schätze bei meiner Körpergröße entspricht das dann der kurzen Version. So war zumindest der Plan. Überhaupt funktionierte der Plan den ganzen Tag total gut. Die Sonne trocknete den Stoff in nullkommanix, das Kind schlief mittags, ich hatte Zeit für den Zuschnitt, der Stoff reichte gerade so (vom geteilten Rückenteil mal abgesehen)... ich hätte schon misstrauisch werden müssen.



Das böse Erwachen kam beim Annähen des Halsbündchens. Wir erinnern uns: eckig, weil wir ja mal was ganz anderes probieren wollen. Da muss die Ovi leider passen und die NähMa ran.
Und genau diese NähMa, die olle Diva, macht keinen Stich mehr. Also macht sie schon, aber es kommt keine Naht dabei rum. (Hat wahrscheinlich in meinem Interview am Dienstag gelesen, dass ich sie nicht wirklich brauche...). 
Dass ich völlig verzweifelt ungefähr 1 Kilo Fusselkram unter der Stichplatte weggesaugt habe hat gar nichts geändert. Wobei, vielleicht ist sie jetzt lauter...beim unproduktiven NICHTNÄHEN!
Nun denn. Stoff erscheint diese Woche, Schnitt wartet auch schon viel zu lange – Es hilft nichts, die Overlock muss es retten.



Und sie rettete. Dafür, dass es eigentlich gar nicht geht so einen Ausschnitt mit der Ovi zu nähen bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Tja NähMa, Deine Daseinsberechtigung schwindet.



Der Schnitt hat übrigens auch eine Vokuhila-Version –dafür hat in meinem Fall der Stoff aber dann doch nicht gereicht. Wäre aber ganz passend gewesen, denn die Pusteblumen sind sogar durchgefärbt, die Rückseite ist einfarbig grau. Ich finde es ja gar nicht schön wenn man bei Vokuhila die weiße Innenseite des Stoffes sieht, also wäre das hier eine gute Gelegenheit gewesen.
Naja, mit den nächsten Pusteblumen dann vielleicht. Dann vielleicht auch mit einer neuen NähMa und einem perfekt genähten eckigen Halsausschnitt... Oder einfach mit der runden Version und der Ovi ;-)




Verlinkt: RUMS
Stoff: Pusteblume mustard (grau/senf) von Lillestoff, erhältlich ab 15.06.
Schnitt: Follein Matrossel von Die Wilde Matrossel

Mittwoch, 22. Juni 2016

Coachella *soft touch* // Stofffarbenexperiment

Die letzte sportliche Coachella kam so gut an, dass ich mich sofort zu einer weiteren hinreißen lies. Zugegeben, der senfgelbe Soft Touch der am Samstag bei Lillestoff erscheint hat sich dafür einfach angeboten und so stand die Entscheidung eine sportliche statt die Version aus Webware zu nähen schnell fest.



Nur ein passender Kombistoff wollte sich einfach nicht finden lassen. Der Soft Touch hat eine ganz eigene Qualität und ich persönlich tue mich schwer ihn "fremd" zu kombinieren. In weiß hatte ich zwar von meinem Schneehasenusedom-Pulli noch einen Rest, aber weiß und gelb ist nicht gerade mein favorisiertes Farbschema.



Zum Glück habe ich kurz vorher schwarze Stoffmalfarbe gekauft und mich auch noch daran erinnert – bei mehr als 24 Stunden dazwischen nicht selbstverständlich!
So eine kleine Stofffarbenexperiemete-Reihe wollt eich ja schon lange mal starten. Und deshalb gehts mit der gelben Coachella ganz spontan los:

StofffarbexperimenteTeil 1 – Wir klecksen uns einen Kombistoff. 

Dienstag, 21. Juni 2016

Interview *Lillestoffblog*

Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen! Zumindest heute nicht.
Denn ich bin heute auf dem Lillestoff-Blog mit einem kleinen Interview zu mir und meinem "Nähreich" zu Gast.



 Wer die ungesaugte ungeschönte Wahrheit wissen will, klickt hier.

Donnerstag, 16. Juni 2016

Lange Lupita *Cherryblossom*



Der neue Stoff Cherryblossom von Lillestoff ist für mich auf den ersten Blick ein klarer Fall von Rollsaum, Rüsche und Wickeloberteil. Also nicht meins. Wobei die Grundfarbe schwarz ja immer gut ist. Also doch wieder meins. Aber pink? Nicht meins. Graue Schatten im Stoff? Meins! Florale Muster? Gar nicht meins. Kleine Pünktchen? Sehr meins. Unentschieden!



Eine bodenlange (naja, fast) Lupita wollte ich schon immer mal ausprobieren. Dafür braucht man natürlich viel Stoff. Bei diesem hier war das der Fall – ich habe sogar so viel bekommen, dass ich nach dem Kleid sogar noch genügend übrig hatte, um meinen Rest an Kathrin zu schicken, die auf der Suche nach einem Stöffchen für ein neues Oberteil war. Muss ich erwähnen, dass ihr Oberteil sehr hübsch geworden ist?



Die Bilder sind übrigens am 2. Mai entstanden. Es war ein bisschen zu kühl für offene Schuhe und ich dachte noch, dass es total komisch ist ein Sommerkleid mit Jacke zu präsentieren – aber ich fand es cooler, deshalb musste die Jacke mit. Ich mag die Kombi zum dunkelbraun und es nimmt dem Stoff das mädchenhafte.
Mittlerweile ist es Mitte Juni und ich würde sogar noch eine Strumpfhose dazu anziehen. Sicher ist sicher, ich will ja keine Frostbeulen riskieren...





Verlinkt: RUMS
Stoff: Cherryblossom von Lillestoff, erhältlich ab 18.06., Ringelbündchen pink/rosa ebenfalls von Lillestoff, Pünktchenrest vom Stoffmarkt
Schnitt: Lupita von Milchmonster, verlängert







Mittwoch, 15. Juni 2016

B wie Bluse Bellah *12 letters of handmade fashion*



Ich kann es selbst kaum glauben, mit meiner heute gezeigten Bellah schaffe ich es tatsächlich einmal pünktlich zu "12 letters of handmade fashion". Dort dreht sich diesen Monat alles um das B und mit Bluse Bellah aus Blümchenstoff erfülle ich die Teilnahmekriterien gleich dreifach.



Die Bluse ist schon lange im Einsatz, hat es aber bisher nicht auf den Blog geschafft. Dreimal waren wir mit Bluse und Kamera unterwegs und zweimal war nicht ein Foto halbwegs ok. Dem undefinierbaren rosalilabeigepuder war Sonne zu viel und Schatten auch nicht recht. Heller Hintergrund zu langweilig und dunkler zu düster.



Im dritten Anlauf musste dann mal wieder ein ganz bunter Hintergrund her. So ganz glücklich macht mich das alles aber immer noch nicht – eigentlich fühle ich mich in der Bluse viel wohler als es auf den Bildern aussieht und ich hoffe, dass es sich nur um ein Fotoproblem handelt und die neue Lieblingsbluse auch wirklich die neue Lieblingsbluse ist.




Verlinkt: Me made Mittwoch (MMM), 12 letters of handmade fashion, After work sewing (AWS)
Schnitt: Bluse Bellah von Prülla (für meine Körpergröße verlängert und Knopfleiste zugenäht)
Stoff: dünner Voile vom Stoffmarkt

Montag, 13. Juni 2016

Es gibt Fisch, Baby!



Allerdings vorerst nicht auf dem Teller, sondern am Hochstuhl. Den Überzug für den Tripp Trapp habe ich günstig erstanden und nur auf die richtige Gelegenheit gewartet um ihn neu zu überziehen. Die ist kürzlich dann mit "Flosse petrol" gekommen. Die Fischchen (ob man bei zwei Fisch-Stöffchen und drei Fisch-Posts schon von der Fischwoche sprechen kann? Hmmm.) sind aus festem Canvas und Stoff des Monats Juni bei Frau Tulpe.



Bei Instagram habe ich nach Ideen gefragt und mich danach fast ein bisschen geärgert: Ich hatte nämlich den Plan auf jeden Fall eine Bettumrandung für den Minimann zu nähen und dan noch ein bisschen Kleinkram. Nach der Insta-Umfrage konnte ich aber nur noch an Taschen für mich denken. Einkaufstaschen, Strandtaschen, Turnbeutel, Kosmetiktäschchen.
Also habe ich mich von der Idee der Bettumrandung wieder verabschiedet (zu hoher Stoffverbrauch) und mir ein Projekt gesucht, bei dem noch genug für eine Tasche übrig bleibt.
Genäht ist die zwar bisher doch nur in Gedanken, aber trotzdem möchte ich euch nun schon mal den Überzug für den Hochstuhl und die Luftballonhülle zeigen.



Letztere war etwas schwerer zu fotografieren. Mir war nicht klar, wie sehr der Minimann beim Anblick der Hülle ausflippt! Das war ein Gezappel. Als hätte das Kind noch nie zuvor einen Ball gesehen... An Fotografieren war nicht zu denken. Nachdem er sie zwei Tage bespielt hatte, habe ich einen neuen Versuch gewagt, da war dann etwas mehr Ruhe vor der Kamera ;-)



Stoff: Flosse Petrol, fester Baumwollstoff von Frau Tulpe/Kokka
Schnitt: Überzug Tripp Trapp vom Original abgenommen, Luftballonhülle Freebook von Baby, Kind und Meer, es gibt aber wirklich viele kostenlose Anleitungen im Netz und ich würde beim nächsten mal nach einem etwas runderen Schnitt suchen ;-)


Sonntag, 12. Juni 2016

Soleil *wild and free*

Es ist phantastisch Jungsmutti zu sein. Wirklich. Ich habe mir einen Jungen gewünscht und ihn bekommen. Gut, wir hätten wohl auch ein Mädchen genommen... Nur eine Sache ist echt ärgerlich: Wer soll all die Kleidchen tragen die ich so gerne nähe?



Bei Näh-Connection gibt es gerade so viele wunderbare Mädchenschnitte, dass ich beim Anblick ganz nervös werde.
Sechs Schnitte sind als Wild and Free Kollektion zusammengefasst und ich lege euch wirklich Annikas Lookbook ans Herz – wunderschöne Bilder!
Als Näh-Connection-Botschafterin konnte ich einfach nicht weg gucken als die Schnitte vorgestellt wurden und habe die Tatsache des fehlenden Mädchens mal wieder ignoriert. Meine Miss Polly habt ihr neulich schon gesehen, heute zeige ich euch Soleil. Verglichen mit den ganzen niedlichen Webwareschnitten ist Soleil übrigens total flott genäht. Sogar dann, wenn man die schnitttypische Aussparung am Rücken mit einnäht. Ich habe in diesem Beispiel allerdings darauf verzichtet – bei den kleinen Größen gehe ich davon aus, dass die Trägerinnen einen Body anhaben und der muss ja nun nicht unbedingt neckisch hervorblitzen.
Benäht habe ich übrigens nicht wie böse Zungen behaupten meine Holzstange, sondern die einjährige Tochter einer Freundin. Da die kleine Dame aber nicht für Fotos zur Verfügung steht, musste doch wieder unsere Erstgeborene die Stange ran. Der Vorteil ist, sie ist echt geduldig, man muss sie nicht mit Eis bestechen und sie wächst nicht aus den Kleidern raus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...