Seiten

Donnerstag, 21. Juli 2016

KimonoTee *Spitzensommerpiqué*



In den Sommerpiqué von Lillestoff bin ich ja total verliebt. Es ist auch eher selten, dass ich ein Päckchen aufmache und sofort eine Idee habe die dann auch so umgesetzt wird. Spontane Ideen sind zwar häufig, oft wird aber doch noch was geändert. Hier war klar: einfaches Shirt und ein bisschen Schnickschnack aus dem alten Nähmaterialkästchen der Oma.



Die Spitze brauchte es für mich dringend, denn wenn ich Piqué lese, bin ich gedanklich einfach beim Poloshirt und das ist so gar nicht mein Ding. Obwohl dieses feine Stöffchen so wirklich gar nichts mit dem klassischen, festen Piqué zu tun hat der nach drei Wäschen bretthart wird, wollte ich es etwas femininer haben. Passiert mir ja nicht oft, aber hier finde ich es klasse.



Was ich aus den Resten des Stoffes für den Mann genäht habe, habe ich letzte Woche schon gezeigt. Aber keine Angst, wir sind nicht im Partnerlook unterwegs und für den Minimann hat es leider auch nicht mehr gereicht ;-)







Verlinkt: RUMS
Schnitt: Freebook Kirsten KimonoTee von Maria Denmark
Stoff: grauer Sommerpiqué von Lillestoff 







Mittwoch, 20. Juli 2016

Frida *Leo im Feld*

Was man auf keinen Fall machen sollte: um 12 Uhr Mittags bei Sonnenschein und Wind ein luftiges Blüschen fotografieren.
Was ich natürlich gemacht habe: um 12 Uhr Mittags bei Sonnenschein und Wind ein luftiges Bluschen fotografiert. Hat noch jemand Fragen oder sind damit miese Licht- beziehungsweise Schattenverhältnisse und Sturmfrisur ausreichend erklärt?



Der Stoff... Ja, der Stoff. Wie erkläre ich das? Habe ich als Pünktchenmuster gekauft. Die nähere Beschreibung "Tierprint" habe ich ignoriert. Erst als ich ihn da hier hatte wurde mir klar, dass ich mir tatsächlich ein Leo-Stöffchen gekauft hatte. Nun ja, wer's tragen kann ;-) So richtig ist das ja nicht meins. Aber da es ein Schwarzweiß-Leo ist und kein Schwarzbeige oder gar Schwarzgelb, geht es schon. Für jene die nicht regelmäßig Tierdokus gucken, könnte es tatsächlich problemlos als unregelmäßiges Pünktchenmuster durchgehen.



Was die Qualität angeht ist die Großkatze unregelmäßige Punktsammlung jedenfalls bestens für eine leichte Bluse geeignet und fällt schön fluffig. Frau Frida ist für mich auch genau der richtige Sommerblusen-Schnitt und ein paar Zentimeter Verlängerung sind die einzige Veränderung die ich gemacht habe.




Verlinkt: MMM (Me Made Mittwoch) , AWS (After Work Sewing)
Schnitt: Frau Frida von Schnittreif/Fritzi
Stoff: Viskose von Stoff und Stil







Freitag, 15. Juli 2016

Minimann, Minibuxe, Minidots



Wie gestern versprochen zeige ich euch heute noch die Klamöttchen des Minimannes aus der neuen Nosh-Kollektion. Ich habe mich gegen die niedlichen Polku-Motive entschieden die ebenfalls neu erschienen sind, weil ich die Basicringel und -Pünktchen einfach leichter kombinieren kann.
Letztes Jahr um diese Zeit habe ich Polku in Größe 56 genäht und es war dann ein paar Monate später  als "Heimfahroutfit" aus dem Krankenhaus doch viel zu groß. Zu groß ist das heutige Set in Größe 80 auch noch, aber bei der momentanen Wachstumskurve des Minimannes bestimmt nur noch maximal vier Wochen.



Das Reittier auf dem Spielplatz hat ihn so zum Ausflippen gebracht, dass zwar viele süße Bilder entstanden sind, die Kleidung aber nicht ganz so gut sichtbar war. Also gibt's noch zusätzliche Detailbilder von Body und Buxe – beides längst erprobte und für perfekt befundene Schnitte.



Wer nun noch nicht genug von Ringeln und Punkten hat, muss unbedingt bei Kathrin vorbei gucken. Sie hat diese und noch weitere Stöffchen aus der Kollektion für ihre ganze Familie vernäht – und offensichtlich auch ein turbulent-schönes Fotoshooting gehabt!









Verlinkt: Bio Linkparty (Ich näh' Bio), Made for Boys
Stoff: Jersey Ringel Grau/Toffee und Minidots über Stoffbüro, von Nosh zur Verfügung gestellt
Schnitt: Minibuxe von Fred von Soho und Regenbogenbody von Schnabelina


Donnerstag, 14. Juli 2016

Marla *Pflaume trifft Toffee*



Pflaume und Toffee passen perfekt zusammen. Wer jetzt an Eis denkt, wird vermutlich sehr enttäuscht sein. Sorry, aber es geht um Stoff. Überraschung!
Ringel sind es. In eben diesen Farben. Ringel gehen immer und müssen hier ja auch nicht weiter erklärt werden. Wie das allerdings mit Pflaume passiert ist, kann ich nicht genau sagen... Toffee fand ich schon immer klasse und die für mich völlig ungewöhnliche Kombi mit dem ganz dunklen Lila hat es mir ganz plötzlich bei den Vorschaubildern zur neuen Nosh-Kollektion angetan... Und so landete Pflaume im Warenkorb. Lila finde ich ja ganz furchtbar, aber mit Grau und dem Gelb ist dieses hier ziemlich toll.



Und weil wir gerade schon beim Warenkorbes sind, erzähle ich euch noch den Rest des Dramas der Geschichte.
Beim Bestellen ging es drunter und drüber und mein eigentlicher Plan wurde durch die sich permanent ändernde Verfügbarkeit der Stoffe zerstört. So kamen dann letztendlich vier "kleine" Stücke statt der eigentlich gewünschten zwei längeren zu mir. Die angedachten zwei Oberteile für mich waren damit aus dem Rennen und da ich nur von den Toffee-Ringeln überhaupt eine ausreichend Menge erwischt habe, war auch klar, dass es wohl nur ein Shirt für mich gibt und der Minimann mal wieder was abbekommt. Einen kleinen Teaser zu seinem süßen Outfit mit Polkadots und Ringeln seht ihr heute schon, den Rest gibt es morgen. Ist ja schließlich RUMS. Und er ist ja weder Weib, noch hat er für sich selbst genäht. Und wenn ich ehrlich bin,  will ich mir nicht schon wieder von ihm die Show stehlen lassen!



Mein Shirt ist Marla von Kreativlabor Berlin. Theoretisch zumindest. Praktisch habe ich auch die Passe im Bruch zugeschnitten und auf die Knopfleiste verzichtet. Nährebell eben ;-) Aber Marla kann das ab. Nächstes mal mache ich den Ausschnitt noch etwas weiter. Und übernächstes mal gibt's wieder eine Knopfleiste. Und überübernächstes mal lege ich Falten oder mache Puffärmel. Ihr merkt, der Schnitt hält noch diverse Möglichkeiten bereit. Und ja, auch solche die im eBook stehen...






Verlinkt: RUMS, Bio Linkparty (Ich näh' Bio)
Stoff: Jersey (von Nosh zur Verfügung gestellt) Ringel Grau/Pflaume und Grau/Toffee über Stoffbüro
Schnitt: Marla von Kreativlabor Berlin

Mittwoch, 13. Juli 2016

Frühsommer *maritim*



Was ist besser als ein neuer Schnitt? Genau, drei! Und diese drei Sommerschnitte gibt es jetzt bei bei der wilden Matrossel – Shirt, Kleid und Maxikleid. Der Grundgedanke ist bei allen der gleiche, die Schnittführung und die Details sind aber für die jeweilige Ausführung ganz deutlich verändert.
Ich habe spontan parallel zum eigentlichen Probenähen zugesagt eine Version von Frühsommer zu nähen. Frühsommer ist ein ärmelloses Shirt mit Passe und gedoppeltem Unterteil welches zum Stoffkombinieren geradezu einläd und noch dazu ganz laut nach Chiffon, Seide und sonstigem sommerleichten Material ruft. Ich hab das Rufen aber mal gekonnt überhört. Also natürlich habe ich mich für dünne Webware entschieden, die Kombigeschichte aber aus genau einem Grund sein lassen: ich habe keine leichte Webware die sich kombinieren lässt.
Webware in der entsprechenden Dicke (oder vielmehr Dünne) habe ich ungefähr fünf Meter im Schrank. Und zwar fünf mal ein Meter. Bunt. Jeder einzelne. Nicht kombinierbar. Wirklich nicht. Ich hätte so gerne!



Klar, ich hätte passenden Stoff kaufen können, aber Projekt Stoffaubbau verbietet mir genau das. Und wir alle wissen, ich wäre nicht mit einem neuen Kombistoff, sondern mit zwei ganz neuen Stoffen aus dem Laden marschiert.
Und es musste schnell gehen. Also hab ich spontan zu Streifen von Stoff und Stil gegriffen. Blöd nur, dass das vom Stoffverbauch nicht so ganz hingehauen hat und ich noch dazu beim Zuschnitt völlig geschlafen habe. Eigentlich war der Plan, die Passen und die untere Schicht des Unterteils längsgestreift zu schneiden um auf der größten sichtbaren Fläche Querstreifen zu haben. Hab ich aber zwischendurch vergessen – ist schließlich auch total ungewöhnlich, einen Stoff extra falsch zuzuschneiden. Und dann war da noch die Sache mit der Menge. Hat nicht gereicht. Blöd. Also das hintere Unterteil gestückelt. Hier ist mir dann wieder eingefallen, wie der Streifenplan war. Auch blöd.
Und weil ich dann gemerkt habe, dass ich es total vertüddelt hab, hab ich mich konsequent wie ich bin auch gegen die durchgängige Verwendung von Schrägband entschieden und einfach mit der Coverlock gesäumt. Nährebellion? Kann ich!



Aber das wichtigste: ich mag das maritim angehauchte Shirt total gerne! Und als ich dann zum ersten mal anhatte, war mir klar, dass das auch ein toller Basicschnitt für Jersey wäre. Einlagig verwendet natürlich. Ich sag ja, Rebellion kann ich....



Verlinkt: After Work Sewing
Stoff: Viskose von Stoff und Stil
Schnitt: Shirt Frühsommer oder Kombi-Schnittmuster (alle drei Einzelschnitte: Frühsommer, Hochsommer und Spätsommer) von Die wilde Matrossel

Dienstag, 12. Juli 2016

Seemannsshirt Pablo *Sommerpique*



Das ist Pablo. Also nicht der Typ, sondern das Shirt. Den Schnitt mit dem Beinamen "Seemannsshirt" wollte ich schon lange mal nähen und am Wochenende war es dann soweit. Der Mann hat Bedarf am Rest des neuen Sommerpiqués von Lillestoff angemeldet und dieser Rest hat tatsächlich noch für den Schnitt gereicht.



Nur die Bildauswahl fiel etwas dürftig aus: Hat der doch bei 35 Grad auf dem Weg zur Location (also nichts besonderes, nur ein Ort der im Schatten war und trotzdem halbwegs hell) das Shirt vollgeschwitzt. Geht gar nicht! Hab sehr schimpfen müssen. Das war das letzte mal, dass er ein Shirt bekommt – nächstes mal gibts wieder einen Hoddie!



Der Stoff wurde hier übrigens völlig euphorisch aus dem Paket gezogen: grau, toller Fall – total mein Ding.
Fluffig leicht und ganz glatt wenn man ihn bügelt. Ungebügelt (was mir ja mehr liegt!), durch das Strickmuster eine leichte Wellenoptik. So richtig beschrieben kann ich es nicht, aber ich mag es sehr.
Spätestens nächste Woche zeige ich euch dann, was ich mir daraus genäht habe – Ein echtes Lieblingsteil, mit Spitze von Oma, da wirkt der Stoff gleich nochmal luftiger.






Verlinkt: Handmade on Tuesday
Schnitt: Seemannsshirt Pablo von Schnittreif und Mo.ni.kate/Wollixundstoffix
Stoff: Sommerpiqué grau von Lillestoff (erhältlich ab 13.07. – übrigens auch in navy, rose und senfgelb!)




Donnerstag, 7. Juli 2016

Marla *Blomsteräng* mit Verlosung



Was macht man mit einem Stoff, bei dem man auf den ersten Blick denkt, dass er ein bisschen retro ist? Genau, man sucht sich einen Schnitt, der (mit dem richtigen Stoff) ebenfalls in diese Richtung gehen könnte. Und wenn das noch nicht reicht? Dann nimmt man einfach eine Portion Pünktchen dazu und erhält ein durch und durch stimmiges Teilchen.
Ich bin totaler Fan von der Kombi und gerade die Tatsache, dass das Braun vom Pünktchenstoff gar nicht im Stoff mit dem Namen Blomsteräng vorkommt, spricht mal wieder ganz klar dafür, dass Pünktchen und Streifen einfach zu allem gehen.



Das Shirt ist übrigens schnell genäht, auch wenn es natürlich etwas aufwändiger ist als ein Oberteil bei dem man nur zwei Teile aneinander tackert.
Ich musste improvisieren: da meine Nähmaschine sich einen Wellnessaufenthalt beim Nähmaschinendoktor gegönnt hat, habe ich Marla tatsächlich nur mit Ovi und BLCS genäht.
Sicher nicht ganz perfekt, aber es ging – das saubere Absteppen der Schulterriegel beispielsweise habe ich mir einfach gespart und Knopflöcher waren natürlich auch nicht drin. Da das Shirt aber auch bei geschlossener Knopfleiste prima über den Kopf geht habe ich die Knöpfe (bitte beachten: farblich passend überzogen!) einfach beim Annähen an beide Teile der Leiste genäht.
Und jetzt wo ich es weiß, werde ich auch sicher noch eine Variante des Oberteils mit komplett geschlossenem Vorderteil nähen, denn der Schnitt passt mir gut und ich hätte da noch ein paar Stöffchen zu kombinieren...



Und nun wieder mal eine gute Nachricht. Soooo viel von der Blumenwiese habe ich gar nicht verwendet und da das Projekt Stoffabbau immer noch läuft, verlose ich heute mal wieder mein Reststück.
Ein Shirt ist locker noch aus dem Rest Blomsteräng drin (über ein Meter, da darf man eigentlich gar nicht von Rest sprechen!) und wenn es doch nicht für ein komplettes Teil reichen sollte, dann gibt es wirklich genug Möglichkeiten den Stoff passend zu kombinieren. Ich sag nur braun, blau, hellblau, gelb, orange, weiß, khaki, ...
Wer also gerne Blomsteräng haben möchte, kommentiert einfach unter diesem Post und landet automatisch im Lostopf. Anonyme Leser hinterlassen mir bitte eine Mail-Adresse, damit ich sie anschreiben kann. Die Verlosung geht bis zum 08.07. um 23:00 Uhr. Ich gebe den Gewinner dann am Samstag Morgen bekannt, denn ab diesem Zeitpunkt gibt's das feine Stöffchen bei Lillestoff zu kaufen. Wer dieses mal kein Losglück hatte, kann also direkt im Shop zuschlagen und hat keine Zeit vertrödelt ;-)




Verlosung ist beendet!

Liebes Fräulein Mai, Du hast den Stoff gewonnen! Melde Dich doch mit Deiner Adresse bei mir, dann macht er sich so schnell wie möglich auf den Weg zu Dir. Ich bin gespannt, ob es bei Dir auch eine Marla wird oder ob Du Dich noch umentscheidest ;-)





Verlinkt: RUMS
Schnitt: Shirt Marla von Kreativlabor Berlin
Stoff: Sommerjersey Blomsteräng von Lillestoff (erhältlich ab 09.07.) und ein Rest weiße Pünktchen auf graubraunem Jersey undefinierbarer Herkunft
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...