Donnerstag, 30. Juli 2015

Kleid Calma



Heute zeige ich euch den neuen Schnitt Calma von tragmal – zur Abwechslung mal kein "nur" Umstandsschnitt, sondern einfach ein gut sitzendes Kleid, welches sich mit einer kleinen Änderung leicht für Bauchträgerinnen anpassen lässt.

In der ausführlichen Anleitung ist beschrieben, wie man Calma durch Kräuselung an der entsprechenden Stelle im "Unterkleid" für den Babybauch verändert, ich habe mich aber dafür entschieden, lieber an den Seiten etwas Mehrweite hinzuzugeben – ich bin einfach nicht der Kräuseltyp. Zumindest nicht, solange sich das noch mit Mehrweite umgehen lässt ;-) Hat super funktioniert.



Das Kleid selber wird aus dehnbarem Stoff genäht, in meinem Fall Sweat (jaja, der Herbst kommt irgendwann!) und für die Blende vorne ist leichte Webware am besten geeignet.
Ich finde ja Materialmixe immer toll, allerdings brauche ich dann ewig für die Stoffwahl, da man sich meist nicht einfach aus einer Kollektion bedienen kann. Mit der Farbwahl bin ich jetzt jedoch total glücklich – zu Grau muss ich nichts sagen, das geht immer, aber obwohl hier Rot im Spiel ist, ist es doch so gedeckt, dass ich mich wirklich sehr wohl fühle.



Diese Calma ist übrigens während des Probenähens entstanden und entspricht deshalb noch nicht ganz der Endversion im eBook– die Ärmel wurden noch ein kleines bisschen weiter gemacht. Die richtige Version nähe ich dann mit langen Ärmeln für die Zeit ohne Babyplauze. Die Reste davon plus die zusätzlichen Lebkuchenpfunde der Vorweihnachtszeit lassen sich nämlich super hinter dem "Vorhang" verstecken ;-)


Verlinkt: Rums
Schnitt: Kleid Calma von tragmal
Stoff: grauer Sweat aus einem Aktivstoffe Ü-Paket und ein Online-Fehlkauf von undefinierbarer Qualität – hier allerdings perfekt passend, da er super fällt...  ;-)








Dienstag, 21. Juli 2015

Unbuntes Outing // Freebook


Alle bisher gekauften Sachen für unser kleines Biest sind grau, weiß oder schwarz, ich kann einfach kein bunt kaufen damit ich sie zu den selbstgenähten Stücken kombinieren kann. Die heutige Minikollektion ist allerdings auch grau und ich habe noch etliches vom Stoff übrig, also wird unser Baby wohl sehr viel unbunt tragen. Da muss die Oma durch und ich freue mich...


Bei der Hose habe ich das Schnittmuster Mini Lieblingsbuxe etwas abgespeckt – ich mag es schlicht und glaube nicht, dass das Baby die eigentlich im Schnitt vorgesehene Hosentasche am Po vermissen wird...
Statt dessen habe ich auf der Rückseite einen kleinen Webbandschnipsel eingenäht der die Identifikation von Vorder- und Rückseite beim Anziehen erleichtern wird. So zumindest der Plan ;-)


Das kleine Biest heißt übrigens so, weil es sehr lange (also für mich sehr lange!) nicht bereit war, sich zwischen die Beine gucken zu lassen und wir eine geschlechtsneutrale Anrede brauchten ;-) 
Nun haben wir aber schon seit einiger Zeit das langersehnte Outing: es wird ein Junge <3
Auch ein Mädchenouting hätte aber natürlich nichts an den von mir nähtechnisch favorisierten Farben geändert – aber es ist einfach schön zu wissen, auf wen wir uns so sehr freuen. 


Verlinkt: Creadienstag
Schnitt: Freebook Minibuxe von Fred von Soho ohne Taschen in Größe 62 und mein Standartsabberlätzchenschnitt
Stoff: Stoffmarkt

Donnerstag, 16. Juli 2015

Mama-Talia Blue Daisy



Als vorerst (!) letzte Version zeige ich euch heute die Talia, die eigentlich die erste während des Probenähens war.
Schon in dieser Version war klar, dass Mama-Talia genau mein Fall ist, auch wenn in diesem frühen Stadium des Schnittes noch die eine oder andere Kleinigkeit geändert wurde.
Die Ärmel wurden noch gekürzt und ich persönlich hab für mich in den späteren Modellen für die Faltenlegung und gegen die Raffung entschieden. Außerdem trage ich mittlerweile alle meine Mama-Talias mit Bindeband, das schmeichelt der stetig wachsenden Babyplauze mittlerweile mehr. Diese Bilder sind übrigens schon über einen Monat alt, nur für den Fall dass der Bach vermisst wird...



Bilder gibt es heute viele, da der arme Mann tatsächlich drei verschiedene Anläufe brauchte bis ich halbwegs zufrieden war. Erst war es in der Morgensonne zu hell, dann kamen Stofffarbe und Kamera nicht klar, dann sind wir noch aufs Land raus gefahren um ein bisschen grün im Bild zu haben, dann war es wieder zu dunkel... Ich bin wirklich dankbar für seine guten Nerven ;-)



Das wunderbare Türkispetrolblau des Blue Daisy Stoffes (übrigens ebenso zauberhaft wie das Mintaquahellblautürkiscyanpetrolwieauchimmer von hier) ist übrigens mitverantwortlich für das "Fotodrama", denn auf vielen Bildern hat es die süßen roten Pünktchen geschluckt oder sich einfach in hellblau verwandelt... Ist für Bilder ungeschickt, sieht aber in Wirklichkeit traumhaft aus ;-)







Verlinkt: RUMS
Schnitt: Mama-Talia von Lieblingsnaht (für Damen ohne Bauch gibt es die Miss-Talia)
Stoff: Blue Daisy von Lillestoff

Dienstag, 14. Juli 2015

Babybodys *Pilz-Stern-Kreis*



Ich hab ja immer behauptet, dass es sich nicht lohnt ganz kleine Babysachen zu nähen...
Wer näht jetzt Minibodys in Größe 56? Richtig: Ich! War ja klar ;-) 
Es macht so furchtbar viel Spaß, geht schnell und man braucht so sensationell wenig Stoff, dass ich kaum noch aufhören kann.



Wer mir auf Instagram folgt, weiß auch schon, dass ab 30 Grad Außentemperatur mein Gehirn ab und zu offline ist und deswegen auch mal die Überlappung beim amerikanischen Ausschnitt (blaue Version) hinten ist... *grrr* Nun ja, die Damen die schon erfolgreich Kinder an- und großgezogen haben, bestätigten mir, dass die Passform trotzdem ok ist und es sich lediglich um ein optischen Problem handelt. Und das Baby kann sich ja nicht wehren...





Verlinkt: Creadienstag
Schnitt: Freebook Regenbogenbody
Stoff: einmal durch die Restekiste ;-) 
Mini Stars von Lillestoff, Sterne und Kreise von stoffe.de und Pilze vom Stoffmarkt
(Die Links führen zu den ursprünglichen Projekten von denen die Reste übrig geblieben sind)

Donnerstag, 9. Juli 2015

Free Mama-Talia

Sagt nicht, dass ich euch nicht gewarnt hätte, aber ich "muss" euch heute einfach noch eine Mama-Talia zeigen, ich nähe den Schnitt rauf und runter.



Das schöne Free-Stöffchen nach dem Design von enemenemeins, den meisten ja schon in schwarz bekannt (hier mein Beispiel), hat jetzt einen sommerlichen Mintton bekommen. Ich war gleich hin und weg als ich ihn das erste mal gesehen habe – so ein schönes Mintaquahellblautürkiscyanpetrolwieauchimmer geht für mich einfach immer.
Und weil ich mal was richtig sommerlich-frisches nähen wollte, hab ich tatsächlich mal mit weiß kombiniert. Ok, nur minimal... aber hey, ich konnte dem Drang widerstehen gelbe Bündchen zu vernähen! Das will schon wirklich was heißen ;-)



Zum wunderbaren Schnitt ist alles schon gesagt. Ich hab die Tunika wieder laut Anleitung um gute 20 Zentimeter verlängert und das untere Vorderteil in Falten gelegt statt es zu raffen. Das macht bei festeren Stoffen etwas weniger Masse vor dem Bauch und gefällt mir gerade gut. Außerdem habe ich wie immer den Ausschnitt etwas verkleinert.

Wer gestern noch etwas irritiert den Babybauch in meinem neuen Frida-Shirt vermisst hat, der bekommt hiermit jetzt die volle Ladung Bauch präsentiert. Bäm!



Und nein,  das linke hat mit dem rechten Bild natürlich rein gar nichts zu tun ;-)




Verlinkt: RUMS, Biolinkparty
Schnitt: Mama-Talia von Lieblingsnaht (für die ohne Babybauch auch als Miss-Talia erhältlich)
Stoff: Free, mint von Lillestoff (ab Samstag den 11.07. erhältlich)

Mittwoch, 8. Juli 2015

Tangram-Katze im Sand

Wunderbar weich und fließend ist dieser feine Jersey. So weich und fließend, dass ich unbedingt wieder eine FrauFrida haben wollte – aus ähnlichem Stoff habe ich schon eine und sie trägt sich einfach wunderbar.



Diese hier habe ich um einige Zentimeter verlängert, damit die Babyplauze auch in ein paar Wochen nicht freigelegt ist. Dadurch wird der Schnitt zwar nicht unbedingt figurbetonter, aber mit einer engen Hose geht das trotzdem gut finde ich. Und ich mag es einfach gerne so fluffig sitzend ;-)



Der sandfarbene Stoff ist leicht meliert und bot sich einfach an, um mal einen kleinen Plott aufzubringen. Ich habe schon länger einen Plotter, muss aber gestehen, dass ich ihn kaum benutzt habe. Dementsprechend groß war dann die Angst beim Aufbügeln das ganze Oberteil zu ruinieren. Zum Glück ging es gut, aber für meine Nerven war das wirklich gar nichts...
Das Katzen-Tangram ("ist das ein Fuchs?" fragte der Mann...) habe ich nach einem Bild aus den Weiten des WWW selbst gebastelt, die meisten fertigen Plottvorlagen sind mir einfach zu kindlich, verspielt oder schlichtweg zu "viel". Auch wenn ich die Software verglichen mit professionellen Grafikprogrammen schrecklich ungewohnt finde, hat es doch tatsächlich Spaß gemacht. Der Plan: dran bleiben und öfter mal etwas plotten... Erinnert ihr mich hin und wieder dran?!



Wenn jemand Interesse am Kätzchen hat, schreibt das gerne, dann versuche ich mal – ohne Garantie ;-) – das ganze für die Allgemeinheit aufzubereiten.

Und nun mische ich mich ganz unauffällig unter die gut gekleideten Damen beim Me Made Mittwoch.

Verlinkt: MMM
Stoff: Jersey, sand-meliert von Lillestoff
Schnitt: FrauFrida von Fritzi/Schnittreif

Montag, 6. Juli 2015

Mama-Talia in kurz und Wiese

Weil es gestern Zuhause vor dem Ventilator einfach am angenehmsten war, habe ich die Zeit genutzt um einen neuen Post fertig zu machen und so gibt es heute ganz untypisch mal am Montag etwas von mir zu sehen ;-)


Die Bilder sind nun schon drei Wochen alt und ihr seht meine zweite Mama-Talia, die "schwangere" Version der Miss-Talia. Dieses mal in der kurzen Form. Wer die schon vorgestellte Kleidversion nicht kennt, darf gerne hier gucken.
Da diese Version während des Probenähens entstanden ist, ist sie noch etwas anders als der endgültige Schnitt, den es seit letzter Woche zu haben gibt. Unter anderem sind die Ärmel in der kurzen Version noch ein kleines bisschen kürzer und der Ausschnitt ist ein wenig weiter... den passe ich für mich immer an, ich fühl mich immer so schnell nackig obenrum ;-)


Inzwischen finde ich es hübscher, die Mama-Talia mit Gürtelchen oder Bindeband unter der Brust zu tragen. Das betont zwar die Babyplauze (und das brauche ich nicht immer) aber es zaubert einfach ein bisschen mehr Figur. Hab ich allerdings auch erst nach dem Fotoshooting gesehen.


Die nächste kurze Mama-Talia möchte ich mit Bündchen oder Gummizug unten nähen. Und eigentlich steht auch noch eine Lang- oder 3/4-Arm-Version auf meinem Plan... daran ist allerdings gerade bei knapp 40 Grad nicht zu denken.... 



Verlinkt: Bio-Linkparty
Schnitt: Mama-Talia von Lieblingsnaht 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...