Seiten

Mittwoch, 10. Februar 2016

Babybody *Don't grow up*

Wie cool sind denn bitte die neuen Statementrapporte die es gerade direkt aus Finnland ganz neu in Catrins Stoffbüro geschafft haben?



Obwohl ich einen Plotter habe und theoretisch selbst mal wieder einen Aufdruck entwerfen könnte, kommt mir diese Serie gerade recht für neue Minimannklamotten.
Pro Rapport gibt es drei unterschiedliche Motive und genügend Platz drumrum um diese schick in Szene zu setzen. Mein schwäbisches Herz hat ein bisschen geblutet, denn bei einem Body in Größe 68 bleibt tatsächlich ziemlich viel übrig und ich bin sonst eher eine, die unmengen Zeit dafür aufwendet den Schnitt möglichst platzsparend auf dem Stoff auszulegen.
Da war dieses mittenrein-Schneiden mal was ganz anderes! Aber gut, nicht jeder näht minimini und in meinem Fall gibt es jetzt eben noch ein paar passende Mützen oder Sabbertücher und die anderen beiden Rapporte werden zu etwas größerem Verarbeitet. Schon alleine deshalb, weil ich einen davon für mich verwenden will ;-)
Es gibt übrigens zwei verschiedene Rapport-Stoffe und motivtechnisch ist von Baby bis Ausgewachsen für jeden Geschmack was dabei – so kann aus einem Stoff gleich mal eine Familienkollektion an Shirts entstehen. Die Motive sind durchaus auch für Erwachsene tragbar und ich habe da sogar etwas glitzern sehen... ;-)



Noch besser als die Rapporte finde ich übrigens den geringelten Kombistoff. Da wird auf jeden Fall noch ein Shirt für mich draus werden – kann ja nicht sein, dass der Minimann wieder alles abgreift!





Verlinkt: AWS
Schnitt: Regenbogenbody von Schnabelina (Freebook) in Größe 68 (Die Länge passt schon und in die Breite wächst er noch rein!)
Stoff: Rapport + Kombistoff "Striche" und schwarzer Bündchenstoff über Stoffbüro (sponsored)














Donnerstag, 4. Februar 2016

Überzieh-Ding




Ich habe ein Sporttop-Problem. Eng anliegend kann ich nicht leiden, zu schlabberig ist beim Sport aber auch blöd – also musste was zum drüberziehen her. Ein Ablenkungsmanöver sozusagen.
Genäht habe ich es einfach eine Größe größer nach einem einfachen T-Shirt-Schnitt mit überschnittenen Schultern den ich mal von einem Kaufshirt abgenommen habe.
Weil das Shirt ruhig etwas schrabbelig aussehen darf, ist das Ganze nur mit der Ovi zusammen genäht. Total lässig. Und total schnell!



Und obwohl das Outfit so nicht ganz mein Style ist, durfte das Shirt zum Fotoshooting bei maximal 10 Grad auch mal mit Rock und Stiefeln und Thermostrumpfhose nach draußen. Ich habe gerade keine Sporthose die vorzeigbar ist...  Und eigentlich finde ich es auf den Bildern auch ganz gut ;-)



Was man aus dem Stoff leider nicht komplett nähen kann sind Taschen.
Ich hab mir ein Einkaufsnetz genäht und dachte, das wäre irre praktisch, weil die Erde vom Marktgemüse direkt wieder durchs Netz fällt. Sieht zwar gut aus, leiert aber im befüllten Zustand aus und das Gemüse schleift über den Boden ;-) Hier hätte ich eine Art Untertasche gebraucht, die Stabilität bringt und nur mit dem Netz bezogen wird.
Im Accessoire-Bereich könnte ich mir den Netzstoff aber zum Beispiel an einem Kulturbeutel sehr gut vorstellen oder als Außentasche einer Senna-Tote.
Miri hat letzte Woche einen sportlichen Hoodie mit Netz in der Kapuze gezeigt – sehr toll!
Und irgendwie kommen so dann doch einige Ideen zu diesem Stoff zusammen... zum Glück habe ich noch einen Meter!


Verlinkt: RUMS
Stoff: Netzstoff weiß von Lillestoff (bald erhältlich)
Schnitt: von einem Kaufshirt abgenommen





Dienstag, 2. Februar 2016

Babyset *Freebook trifft Lieblingshose*



Leider gibt es heute keine Tragebilder – das Baby hatte gestern keine Anprobelaune und ich keine Nerven sie Sache trotzdem durchzuziehen. Grau steht ihm aber, das ist bekannt;-)
Ich denke, dass beides noch ein wenig groß sein könte. Der Sabberlatz passt dafür aber perfekt und ist auch schon in der Wäsche... Hier habe ich auch zu einem neuen Schnitt gegriffen, denn mein Standardschnitt hält den Attacken des sabbernden und spuckenden Minimannes nur wenige Sekunden stand. Durch das in Falten gelegte Oberteil hat das gute Stück hier deutlich mehr Saugkraft. Sweat statt Jersey hilft zusättlich den kleinen Hals trocken zu halten.



Die Hose kennt ihr schon, die ist nach meine aktuellen Lieblingshosenschnitt von Fadenkäfer genäht, der Basic Pulli ist ein Freebook welches ich zum ersten mal genäht habe... Und ich bin ein bisschen begeistert. Zwar ist der Ausschnitt mit verstärktem Bündchen etwas fummelig zu nähen, aber wer durchhält wird wird mit einem hübschen Ergebnis belohnt.



Mit der Cover abgesteppt sieht das ganze dann richtig professionell aus. Nähe ich defintitv nochmal!


Verlinkt: Creadienstag
Schnitt: BasicPulliMini von Lotte&Ludwig (Freebook), Babyhose von Fadenkäfer, Sabberlatz Charmeklud (Freebook) leicht abgeändert von Laralil
Stoff: Bielefeld von Swafing








Donnerstag, 28. Januar 2016

Senna Tote mit Verlosung



Bei Kleidungsstücken brauche ich manchmal etwas länger bevor der Funke überspringt – da schaue ich mir einen Schnitt auch gerne mal ein Jährchen an, bevor ich Fan bin.
Bei Taschen ist es anders. Ganz anders. Die sehe ich und weiß sofort ob sie was für mich sind oder nicht.
Als Annika auf Facebook in ihrer Näh-Connection-Botschafter-Gruppe die Senna Tote vorstellte, war ich gleich begeistert: Da geht ordentlich was rein und die macht je nach Stoff von mädchenhaft bis superhip alles mit. Perfekter Taschenschnitt!



Genäht ist die Senna schnell, lediglich der Zuschnitt hat in meinem Fall etwas länger gedauert. Ich habe mich aber auch für eine zusätzliche Fütterung mit canvas-artigem Stoff entschieden... Und die Zwischenschicht macht sich natürlich auf dem Zuschnitthaufen bemerkbar, der dadurch nicht unbedingt übersichtlicher wird ;-)
Wer es eilig hat und grundsätzlich eher minimalistisch unterwegs ist, kann noch die Innen- oder die beiden Außentaschen weglassen und statt genähten Trägern auf gekaufte ausweichen – dann geht das wirklich ruckizucki.
Die nächste Tasche werde ich nicht mit drei Stoffschichten nähen, dafür aber mit Decovil verstärken. Ja, eine Nächste wird es in jedem Fall geben! Ich hab noch so viele schöne Stöffchen die geradezu nach Senna rufen...

Wenn bei euch auch was ruft, habe ich eine gute Nachricht. Ach nein, sogar zwei!
Eine von euch kann hier bei mir den Schnitt gewinnen und wer auf Nummer sicher gehen will, kauft den Schnitt bei Annika im Shop, da gibt es ihn nämlich ab jetzt bis Sonntag zum Einführungspreis.



Um es euch im Lostopf bequem zu machen, hinterlasst ihr bis Samstag (30.01.2016) um 18 Uhr einen Kommentar. Ich gebe den glücklichen Gewinner (der ja höchstwahrscheinlich eine glückliche Gewinnerin ist) dann hoffentlich ganz schnell in diesem Post bekannt, dann haben alle leider-nicht-Gewinner noch die Chance die Tasche zum vergünstigten Preis zu erstehen. Guter Plan, oder?
Ach ja, ihr kennt das ja: der Gewinn kann nicht in Bar ausgezahlt werden. 

Ihr solltet euch auch unbedingt die anderen Senna Taschen anschauen die beim Probenähen der deutschen Version entstanden sind – da sind echte Schätzchen dabei! Und noch dazu gibt es bei den anderen Mädels ebenfalls Gewinnchancen.
Hier geht es zu Annika, Fredi und Kerstin.


Meinen Pullover könnt ihr übrigens in diesem Post genauer sehen – der Softtouch-Stoff ist gestern in vielen Farben bei Lillestoff erschienen und wirklich toll ;-)






Verlinkt: RUMS
Stoff: lange gestreichelter Chevron aus den USA von JoAnn 
Schnitt: Senna Tote in der deutschen Version von Näh-Connection



Die Verlosung ist beendet und die unabhängige Losfee hat die Gewinnerin ermittelt... 
Ich mach es kurz:










Liebe Anne, herzlichen Glückwunsch! Schick mir bitte Deine Mail-Adresse!
Alle anderen sind bitte nicht traurig und kaufen sich die Senna bis morgen einfach noch zum Einführungspreis ;-)








Mittwoch, 27. Januar 2016

Hoodieliebe

Hab ich es erwähnt? Ich liebe Hoodies! Und zwar schon immer. Bunt. Einfarbig. Lang. Kurz. Egal. Alle.



Am liebsten aber aus richtig kuschelig dickem Sweat. Genau nach diesem Stoff mit der perfekten Kapuzenpulliqualität habe ich schon einige Zeit gesucht bevor ich letzte Woche endlich im Stoffbüro fündig wurde. Na gut. Gelogen. Der Stoff hat mich gefunden. Oder besser: Catrin hat uns beiden ein wenig geholfen:
Den neuen Jersey von Nosh hatte ich schon für Kapuze und Details ausgewählt und war noch auf der Suche nach einem dicken Sweat, gerne in (ihr ahnt es schon) uni/grau/schwarz/dunkelblau/gedeckte Farbe/lieberunauffällig. Catrin warf daraufhin einen grauen Sweat und eben dieses Schätzchen ins Rennen.



Und dann ist es passiert: Ich habe mich gegen grauen Stoff entschieden! ICH! Verrückt! Den wunderbaren melierten Sweat würde ich farbtechnisch als eine Mischung von Altrosa und Bordeauxrot beschreiben. Wahrscheinlich wäre eine Kombination aus allen Bildern der exakte Farbton. Wie der dann auch immer heißen mag. Einfach nur helles Bordeauxrot? Ich weiß es nicht, aber ich finde die Farbe extrem gut. Sieht man ja auch an meinem Gesicht – das hat sich beim Fotoshootig in der Kälte erst mal farblich angepasst. Danke Winterwetter!



Die kleinen Applikationen haben mir übrigens einiges abverlangt und ich ziehe den Hut vor allen, die aufwändige Bilder in mehreren Schichten aus Jersey applizieren können – ich kam schon bei den drei einfachen Formen an meine Grenzen.
Ganz zu schweigen vom Nervenkitzel, als es dann daran ging die beiden Ösen durch das fertige Werk zu jagen... Einfach war das nicht!



Überflüssig zu erwähnen, dass der oben erwähnte graue Sweat sicher auch noch hier auftauchen wird. Und die eine oder andere Farbe vom Wintersweat wird ihm wohl noch folgen – die sind einfach zu schön ;-)




Schnitt: Else von Schneidernmeistern in der Pulliversion + das dazugehörige Hoodie-Freebook
Stoff: Jersey "Box" von Nosh und Wintersweat von Lebenskleidung über Stoffbüro (Sponsored)
Verlinkt: AWS, Bio-Linkparty












Samstag, 23. Januar 2016

Puppy Piet von Mommymade *Verlosung*



Letzte Woche hatte ich schon Elefanten im Blog, heute es gibt wieder ein Stofftier:
Der süße Puppy Piet von Mommymade ist ein Schnuffeltuchtierchen für die Kleinsten.

Sarah hat schon einige andere Tiere im Shop und nun wurde das Angebot um den Schnitt des niedlichen Welpen erweitert.
Ich finde ihn ja allerliebst, auch wenn ich zugeben muss, dass mein Piet auch ein Känguru oder Esel sein könnte. Liegt an mir: sobald es ans Stopfen geht versaue ich jedes Tier kann ich mich nicht mehr halten ;-) Egal, der Minimann mag seinen erlegten Hasen äh, Hund!



Wer sich genau an die Beschreibung des eBooks hält läuft übrigens keine Gefahr, dass der Hund ein anderes Tier wird als geplant. Stoffwahl und Ausarbeitung des Gesichtes sind gut beschrieben... man muss sich nur daran halten ;-)
Ich hatte keinen feineren Frotteestoff, deshalb stehen die Ohren ungünstig ab, was wiederum die Position der Augen beeinflusst und die mich dann zur großen Nase verleitet haben...



Besonders erwähnenswert finde ich übrigens die Beschreibung der babysicheren Verarbeitung. Sarah von Mommymade legt sehr viel Wert auf Sicherheit und erklärt neben dem richtigen Aufnähen von Ohren, Augen und Co. auch die Verwendung von speziellem Garn und speichelechten Knöpfen und Sicherheitsaugen – ein Muss bei Babyspielzeug.
Ihr bekommt also ein Stofftier welches nicht nur schick aussieht, sondern auch nach Herzenslust angesabbert und durchgeknetet werden kann.
Und noch ein Goodie zum Schluss: Ich darf ein eBook Puppy Piert verlosen – schaut dafür einfach auf meiner Facebookseite vorbei.
Ich bin gespannt auf die kommenden Piets, also schnell hinüber zu Facebook geklickt!










Schnitt: Puppy Piet von Mommymade
Stoff: Jersey vom holländischen Stoffmarkt und grauer Frottee vom örtlichen Händler 
(schon für diverse andere Babyprojekte von Patchworkdecke über Knistertuch und Spieluhr verwendet)


Dieser Post enthält natürlich Werbung. Für genähte Stofftiere und – wie immer – das schönste Hobby der Welt ;-)





Donnerstag, 21. Januar 2016

Rippstrickrieke



Hoppla, es ist Winter! Wie gut, dass ich neue warme Leggings habe...
Um genauer zu sein: ich habe mal wieder eine Frau Rieke genäht, dieses mal aus dem neuen Rippstrick blau melange von Lillestoff.
Sieht aus wie eine richtig kuschelige Winterstrumpfhose und trägt sich sehr angenehm – Auch wenn man es sonst nicht so mit dicken Strümpfen hat...



Apropos dick, ich stelle mich heute wagemutig dem Beinvergleich mit Danie – sie hat ebenfalls Leggings aus dem Strick in anderer Farbe genäht. Sie hat gewonnen ;-) Und sie hat auch noch ein süßes Shirt ins Rennen geworfen – Bei mir hat es nur für einen passenden Schal gereicht und den sieht man nur auf einem von gefühlt 100 Bildern. Ist mir aber natürlich erst nach dem Shooting aufgefallen.



Die Rieke mag ich ja sehr gerne, ein weiteres Beispiel aus eher dünnem Jersey gibt es hier. Sie ist schnell genäht und passt mir auch gut. Dieses mal sitzt sie allerdings etwas zu locker in der Kniekehle, da hätte ich mehr auf die Stoffqualität eingehen und etwas enger nähen müssen. Nächstes mal ;-)


Verlinkt: RUMS
Schnittmuster: FrauRieke von Schnittreif/Fritzi
Stoff: Rippstrick blau melange von Lillestoff (erhältlich ab 23.01.)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...