Mittwoch, 30. August 2017

Julika an Kirsten Kimono Tee *Joutsen*



Da Joutsen auf Deutsch "Schwan" heißt, gehe ich schwer davon aus, dass die Tiere auf dem hellgrünen Stoff auch tatsächlich solche sind – selbst wenn ich mir bei der Bestellung sehr sicher war, dass es (Wild)gänse sein müssen. Aber gut, es ist schon ok nicht immer recht zu haben.



Ich bestellte also die Wildgänse die Schwäne sind um eine nicht ganz so babymäßige Babyjacke zu nähen. Eine Wendejacke, auf der anderen Seite schwarz-weiß geringelt, sollte es sei, denn Streifen passen toll zum Tierprint!
Nun fragt ihr euch zu Recht, warum die beschriebene Jacke hier nirgends zu sehen ist. Ich kann das erklären. Es ist ganz einfach. Ich hab es vergessen. Vergessen. Einfach so, den ganzen Plan vergessen.
Stoff für ein Geschenk zu bestellen und ihn dann doch für mich zu vernähen kann mal passieren!



Und als es mir dann wieder siedend heiß einfiel, fand ich es gar nicht so schlimm, denn das Shirt gefällt mir total gut. Und ich hätte den Stoff in dieser Farbe nie für mich bestellt. Ich hab ihn schon in dunkelgrün im Schrank.
Um mein Lieblingsoutfit, KimonoTee und Julika-Shorts in den Herbst zu retten, hab ich mir aus dem sagenhaft genialen Jeanssweat dann gleich noch eine Julika in der langen Version genäht.



Meine kurze Julika habe ich den ganzen Sommer rauf und runter getragen, bei dieser hier bin ich mir nun nicht so sicher. Ich muss auf jeden Fall nochmal deutlich Material in der Breite wegnehmen, sie ist einfach zu weit, dafür, dass der Stoff eben doch nicht so fließend fällt wie Beispielsweise ein Viskosejersey. Da der original Julika-Bund sehr tief sitzt, hab ich mir einen Bund aus Bündchenware in 1,5-facher Breite angenäht. Find ich gut, auch wenn ich im ersten Moment eine Schwangerschafthosen-Assoziation hatte. Aber eine Hose darf ja auch unschwanger gemütlich sein und gerne den kompletten Popo bedeckt halten wenn man sich doch mal bücken muss oder dem Kind auf allen Vieren über die Klettergeräte am Spielplatz folgen muss...



Bleibt noch die Frage, ob ich die Schwäne doch nochmal ordern muss oder ob sich ein alternatives Stoffchen für das zu beschenkende Baby findet. Ich muss mal überlegen...






Verlinkt: After Work Sewing, Ich näh' Bio
Stoff: Jersey Joutsen in hellgrün , Jeanssweat in schwarz und schwarz/weiß geringeltes Bündchen von Nosh Organics
Schnitt: Freebook Kirsten Kimono Tee von Maria Denmark und Hose/Jumper Julika von Prülla














Kommentare:

  1. Das Shirt gefällt mir sehr an Dir (gut vergessen, die Nähpläne :-). Besonders mit der Kette dazu, der kleine orangene Farbklecks passt toll.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Toll toll toll! Immer wenn ich irgendwo eine Julika entdecke, meine ich, dass ich eben diese Version auch noch dringend nähen muss. Shirt und Hose sind genial. Nehme ich genauso!

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir auch sehr und Du findest sicher was als Ersatz für das Babyjäckchen! Manchmal muss Frau zuerst an sich denken!

    AntwortenLöschen
  4. Eine süße Geschichte .... und bei der Hose überlege ich fast, ob ich auch mal wieder eine trage ;-)

    Allerliebst
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  5. Voll schön! Das Shirt eh, ich mag aber auch die Hose. Erinnert mich daran, dass ich Julika auch mal noch nähen wollte.
    Aber sag mal, ist das der originale Halsausschnitt vom Kimono Tee? Ich will mir nämlich demnächst auch eins nähen und das wäre mir zu halsnah, da kriege ich Beklemmungen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, jetzt wo Du es sagst,... das hätte ich erwähnen können. Das Shirt wird eigentlich ohne Bündchen genäht, dann ist es am Ausschnitt weiter. Guck mal hier, da ist der Ausschnitt wie geplant (dafür aber die Armlöcher eingefasst...)
      http://aennisews.blogspot.de/2017/07/konfetti-kirsten-kimono-tee.html

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...