Mittwoch, 1. November 2017

Eisbär trifft Kombistoffe * Basicshirt und Freebook*



Eigentlich habe ich ja meine festen "Stoffquellen" und bin diesbezüglich auch eine recht treue Seele. Aber manchmal ist es auch schön, mal kurz über den Tellerrand hinaus zu blicken und zu gucken, was denn "die anderen" so haben. Und bei so einem kurzen Blickchen habe ich Meterlimit entdeckt. Melanies Shop ist noch relativ neu und sie verkauft in Deutschland bedruckten Stoff der, so verrät schon ihr Name, immer nur in limitierter Anzahl verfügbar ist. Ist er weg, ist er weg.
Diesen Monat sind nun also unter anderem die Eisbären in ihren Shop gewandert die ich vernähen durfte. Ein schönes Motiv – nicht nur für kleine Jungs! – das sich unfassbar gut kombinieren lässt. Ich bin ja nicht so die bunt-bunt-Kombiniererin und habe auch wirklich wenig Unis in meinem Stofflager. Meistens bestelle ich gleich den passenden Kombistoff und die Sache ist erledigt. Hier hatte ich nun also nur die Eisbären und eigentlich den Plan, diese mit etwas Kontrast zu versehen. Dunkel sollte es sein. Anthrazit, schwarz, dunkelgrau, wie auch immer – damit macht man ja nie etwas falsch.
Trotzdem kam mir die verrückte Idee, einfach mal meine wenigen Unis aus dem Stoffschrank zu holen und zu gucken, ob nicht auch ein helleres Stöffchen passen könnte.



Und siehe da, praktisch alle Stoffe die ich für geeignet hielt, passten auch wirklich! Da lobe ich mir den Farbverlauf im Bären – Digitaldruck sei Dank!
Was dann folgte war die Qual der Wahl und die Feststellung, dass ich im Shirt selber nur die Bären verwende und die Unis und Ringelstoffe lieber in Bodys oder Logsleeves verarbeite. So können immer wieder neue Kombinationen entstehen und es wird farbtechnisch nicht zu wild.


Wobei, merkt ihr was?! Der Minimann trägt regelrecht bunt und ich habe wirklich Spaß daran – so lange es sich gut kombinieren lässt und alles irgendwie zusammen passt ist das auch wirklich fein.




Damit dann auch wirklich keine grenzwertigen Kombinationen passieren und das Kind womöglich zum Eisbär die Fuchsmütze trägt, hab ich gleich noch eine passende Mütze rausgehauen. Der Unistoff ist übrigens eines meiner ersten Färbeexperimente – ein ehemals hellhellhellgelber Jersey aus einem Überraschungspaket – früher hieß das Putzlappenpaket und war für wenig Geld bei Trigema zu bekommen. Fragt nicht, was ich mir dabei gedacht habe den etwas dickeren gelben Jersey einfach mit ein paar Handtüchern türkis (ich glaube der Name war "Caribic") zu färben. Muss ich erwähnen, dass ich in den letzten paar Jahren unfassbar oft eine gute Möglichkeit gehabt hätte, das original Hellgelb zu vernähen? Alleine die ganzen Babysachen und die Kombination mit Grau wäre toll gewesen. Aber das Hellgelb war da leider leider schon Hellgiftgrün. Und alles Jammern hilft nicht – ich bin Designerin, die Farbenleere ist mir bekannt und ich weiß eigentlich auch, was passiert wenn man Farben mischt. Die einzig logische Erklärung was dieses Färbeexperiment angeht ist für mich  die niemalsnienienie einen hellgrünen Stoff kaufen würde (der nicht als mint durchgeht), dass ich geahnt haben muss, wie genial er zum Eisbär passt. Oder ich hatte doch kurz mein Hirn aus. Eines von beidem, sucht es euch aus...





Verlinkt: After Work Sewing
Schnitt: Basicshirt von Fadenkäfer und Freebook Regenbogenbody von Schnabelina, beides in Größe 98 genäht, Mütze selbstgebastelt
Stoff: Baumwolljersey Eisbär blau von Meterlimit














1 Kommentar:

  1. Hallo Änni,
    Deine Stoffwahl finde ich total gelungen. So frisch und fröhlich und kein bisschen übertrieben bunt, das mag ich sehr.
    Lieben Gruß,
    Stef

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...