Donnerstag, 30. November 2017

HoHoHo! Nikolausstiefel *Freebie-Schnittmuster*



Letztes Jahr am 5. Dezember bekam ich in der KiTa die Info, ich möge bitte dem Minimann am nächsten Tag eine Socke oder einen Nikolausstiefel mitgeben. Natürlich hatten wir keinen extra Stiefel und irgendetwas in mir sträubte sich auch gegen die Vorstellung, dem damals Einjährigen einen von Papas Socken (Vorschlag der Erzieherin, die Socken der Kinder seien zu klein...) mitzugeben um ihn darin die obligatorische Mandarine und den Keks in Empfang nehmen zu lassen.
Aber kein Ding, ich hatte ja eine neue Stickmaschine hier stehen! Also schnell ein Stickmuster für eine ITH-Datei gesucht und total motiviert losgelegt. Heraus kam ein zauberhafter kleiner Nikolausstiefel. Oder besser gesagt ein Nikolausstiefelchen. Ich schätzte es auf Größe 21/22, drei Walnüsse gingen gerade so rein, die Mandarine natürlich nicht. Gut, mein Fehler, die Datei ist eigentlich ein Adventskalender von dem ich nur einen Teil gestickt und die Zahl weggelassen habe und der darf ja durchaus kleiner sein. Mir fehlte einfach noch ein bisschen das Auge für die Größe einer Datei die im Stickrahmen fertiggestellt wird. Süß fand ich sie trotzdem und ich hab den Plan sie für nächstes Jahr tatsächlich als Kalender zu sticken. Ich schriebe das jetzt, damit ich nicht vergesse damit im Januar anzufangen. Ich kenne mich nämlich, 24 mal das gleiche Sticken macht mir bis zur 2. Wiederholung Spaß, danach werden die Abstände zwischen den Stiefeln sicherlich immer größer und mit Glück bin ich dann im November fertig.
Aber gut, eigentlich geht es hier nicht um das Stiefelchen des Vorjahres, sondern um den neuen. Der hat nämlich nun die perfekte Größe und statt einfach frei Schnauze drauflos zu schnibbeln, hab ich ihn vorgezeichnet und stelle ihn euch auch gerne zum Download zur Verfügung.



Die Nähanleitung ist denkbar einfach:


Ihr braucht Webware (in meinem Fall ein paar kleine Reste) und Volumenvlies nach Wahl (bei mir war es ein Rest von einer Decke der nicht aufbügelbar ist), und eine Stofflasche oder ein Lederband das als Aufnähung eingenäht wird.
Wer dieses dann einzunähen vergisst, braucht auch noch eine zusätzliche Öse... (fragt nicht!)

Ausgeschnitten werden zwei mal seitenverkehrt das Oberteil und das Unterteil und einmal Ober und Unterteil zusammengesetzt als Innenfutter. Hier habe ich übrigens auch die Schuhspitze etwas gekappt, damit da nichts drin hängen bleibt und das Wenden später leichter geht. Und ja, natürlich auch wegen zu wenig Stoff.... Ihr kennt das ja! Die Außenform braucht ihr dann natürlich auch aus Vlies oder dem Material das ihr zum Füttern nehmt.
Wer die Teilung besonders hübsch ausarbeiten will, bügelt das Vlies auf die Einzelteile auf und steppt das Unterteil des Stiefels getrennt ab. Ich finde diagonale Linien oder Rauten besonders hübsch, aber ihr könnt euch natürlich auch beim Nähmalen oder aufwändig quilten austoben!
Danach näht ihr Ober- und Unterteil rechts auf rechts aneinander. Da ich kein Vlies zum aufbügeln hatte und aus mehreren kleinen Teilen gestückelt habe, habe ich die Teile erst zusammengenäht, das Vlies mit Patchwork-Sprühkleber auf der Stoffrückseite fixiert und dann trotzdem nur den unteren Teil abgesteppt.
Jetzt die Außen- und Innenteile jeweils rechts auf rechts aneinander nähen und bitte beim Außenteil das Bändelchen nicht vergessen und beim Innenteil eine Wendeöffnung lassen.
Einen Stiefel wenden, Stiefel ineinander stecken und aneinander nähen. Wenden, ausbeulen, bügeln und oberen Rand absteppen. Fertig! Ach ne, die Wendeöffnung, die könnte noch geschlossen werden.
Jetzt aber: fertig!



Und nun schnell raus damit vor die Haustür – vorausgesetzt ihr habt euch Zeit gelassen mit dem Nähen und es ist schon der 5.12. ;-)
Wenn nicht, vertreibt euch die Zeit doch erstmal beim Adventskalender im Stoffbüro.
Catrin und die Stoffbüro-Crew öffnen von morgen bis zum 24. Dezember jeden Tag ein Türchen. Viele Rabattaktionen, Anleitungen und schöne Posts die euch die Adventszeit versüßen sollen.




Stoffe: weißer Rest mit roten Punkten von Tante Ema, roter Rest mit weißen Punkten unbekannter Herkunft
Schnitt: kostenloser Download 









1 Kommentar:

  1. Sehr schön, genauso kam mein Sohn zu seinem bis heutigen Nikolausstiefel, wollte auch keine Socke abgeben.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...